Mittwoch, 08. Juni 16 um 21:05 Alter: 3 Jahr(e)
Kategorie: Aussteller, Besucher, Presse
Von: Pressemitteilung 08/2016

Morigl: "Wir veranstalten in Roding ein Festival der Forstwirtschaft!"

Auch der breiten Öffentlichkeit soll die Bedeutung der Forst- und Holzwirtschaft bewusst gemacht werden   Am 9. Juni eröffnet auf dem Standortübungsplatz in Roding mit der 17. KWF-Tagung das weltgrößte Forsttechnik-Event des Jahres. Über 550 Aussteller aus über 25 Ländern haben in den vergangenen Tagen ihre Messestände auf über 72.000 qm Nettofläche aufgebaut. Beeinträchtigungen durch die Wetterverhältnisse gab es kaum.

Podium der Auftaktkonferenz zur 17. KWF-Tagung

„Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) wird an den kommenden vier Tagen in Roding ein Festival der Forstwirtschaft veranstalten – mit innovativer Forstausrüstung und Forsttechnik, die benötigt wird, um eine für Mensch und Umwelt verträgliche nachhaltige Forstwirtschaft zu betreiben“, versprach der Vorsitzende des KWF, Robert Morigl bei der Auftakt-Pressekonferenz am 8. Juni in Roding.

Auf großzügigen Vorführflächen haben die Besucher die Möglichkeit vom Spaltkeil über Geräte und Werkzeuge bis hin zur Großmaschine alles live in Aktion zu erleben. Ergänzt wird das Ausstellungsprogramm durch Sonderschauen wie z.B. Drohnen in der Forstwirtschaft oder Bioenergie. Auf der Fachexkursion präsentieren Experten aus dem ganzen Bundesgebiet 34 komplette Arbeitsverfahren. Im Fachkongress finden täglich Fachforen statt. Es werden über 50.000 Besucher erwartet. 

Der Abteilungsleiter Forstwirtschaft im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Clemens Neumann hob die vielschichtige Bedeutung der KWF-Tagung hervor: „Es ist wichtig, dass über die Fachleute hinaus, auch die interessierte Öffentlichkeit das breite Angebot der KWF-Tagung kennenlernt. Wir müssen uns immer wieder bewusst machen, dass ein großer Teil der Bevölkerung die Bedeutung von Forst- und Holzwirtschaft nicht kennt, aber auch nicht weiß, wie innovativ diese Branchen ist. Hierfür bietet die KWF-Tagung eine einzigartige Plattform“.

Daran knüpfte der Landrat und Bezirkstagspräsident des Landkreises Cham, Franz Löffler, an: „Der Landkreis Cham ist eine moderne Lebens- und Wirtschaftsregion, deren Landschaft vom Wald geprägt ist. Unsere Wälder und ihre nachhaltige Bewirtschaftung stehen im Blick der Öffentlichkeit. Zusammen mit den Verantwortlichen der 17. KWF-Tagung haben wir die Voraussetzungen für ein gutes Gelingen der weltweit größten Forsttechnik-Messe geschaffen“.

Der Bürgermeister der Stadt Roding, Franz Reichold, betonte, dass es die Stadt mit Stolz erfülle, dass die Forstfachwelt zu Gast in Roding ist: „Dass die Garnisonsstadt für die KWF-Tagung den Rahmen bieten darf, ist eine große Ehre, aber auch eine enorme Herausforderung. Alle Beteiligten werden alles daran setzen, dass sich die Verantwortlichen, die Aussteller sowie die zahlreichen Besucher und Gäste aus nah und fern in Roding wohlfühlen“.

Die KWF-Tagung öffnet am 9. Juni um 9 Uhr ihre Tore. Vier Tage lang kann die Veranstaltung dann von 9 bis 18 Uhr besucht werden. Eintrittskarten können an der Tageskasse erworben werden.

2828 Zeichen (mit Leerzeichen)   P.Harbauer


 
Sie sind hier: 
Deutsch
English
Français
Español
Русский
Polski