BMEL-Preis für hervorragende Forsttechnik zum Einsatz im Kleinprivatwald

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) prämierte auf der 17. KWF-Tagung 2016  bereits zum dritten Mal hervorragende Forsttechnik zum Einsatz im Kleinprivatwald.

Das BMEL verfolgt mit diesem Preis das Ziel, Forsttechnik auszuzeichnen die für den Einsatz im (Klein)Privatwald besonders geeignet ist. Die prämierten Produkte zeichnen sich durch besonders hohe Anforderungen an Arbeitssicherheit und Komfort aus. Sie bieten besonders robuste Technik, mit einem geringen Aufwand für Pflege und Wartung sowie ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis.

Das BMEL dotiert diesen - erstmalig auf der KWF-Tagung 2008 ausgelobten - Preis mit insgesamt 10.000 Euro. Die Höhe des Preisgeldes ist auf maximal 2.500,- Euro je Preisträger beschränkt.

Um den BMEL-Preis konnten sich Hersteller von Holzerntetechnik aus dem In- und Ausland bewerben. Die Technik sollte nicht länger als 12 Monate am Markt erhältlich sein bzw. noch auf den Markt kommen.

Die Vergabe der Preise erfolgte am 9. Juni 2016 auf der KWF-Tagung durch den Abteilungsleiter Forstwirtschaft im BMEL, Clemens Neumann.

 
Sie sind hier: Innovationspreise 2016 | BMEL-Preis
Deutsch
English
Français
Español
Русский
Polski