4.5 Fokusthema: Aus-, Fort- und Weiterbildung

4.5.1 Vorstellung der Fortbildung zur Geprüften Forstmaschinenführerin/zum Geprüften Forstmaschinenführer

Laut Bundeswaldinventur werden jährlich 76 Millionen Festmeter Holz in Deutschland geerntet. Die Nutzung erfolgt durch den Einsatz von Waldarbeitern mit Motorsägen und immer in Verbindung mit Forsttechnik. Der größere Anteil wird mittlerweile hochmechanisiert geerntet.Die Waldarbeit wird durch die Technisierung rationeller, es steigen aber die Anforderungen an die Einsatzorganisation und an die Bediener.

 

Der Ausbildungsberuf zur Forstwirtin/zum Forstwirt kann den Anforderungen nur zum Teil gerecht werden, daher wurde im Juli 2009 die „Bundesverordnung über die Anforderungen in der Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Forstmaschinenführer/Geprüfte Forstmaschinenführerin“ ² in Kraft gesetzt.

In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen und Brandenburg werden seitdem Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Prüfung und die Prüfungen³ durchgeführt.

Im Rahmen der Fachexkursion auf der KWF Tagung 2016 wird der Landesbetrieb Forst Brandenburg die Fortbildung zur Geprüften Forstmaschinenführerin/zum Geprüften Forstmaschinenführer vorstellen.

 

Quellen:

1) Der Wald in Deutschland- Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur, BMEL, 2014

2) Verordnung über die Anforderungen in der Prüfung zum anerkannten Abschluss

Geprüfter Forstmaschinenführer/Geprüfte Forstmaschinenführerin, www.juris.de , 13.11.2015

3) Untersuchung über die Anwendung der Bundesverordnung Forstmaschinenführer/in, Qualifizierungsfonds Forstwirtschaft e.V., Februar 2013

 
Sie sind hier: KWF-Tagung | Fachexkursion | Programm 2016
Deutsch
English
Français
Español
Русский
Polski