sehr gute Wurzelentwicklung
sehr gute Wurzelentwicklung

Containerpflanzen – Containerpflanzverfahren

Waldbauliche Chancen bzw. Einsatzmöglichkeiten und technische Umsetzung

Ein System mit Zukunft

Neben der Übernahme sinnvoller Naturverjüngungen werden zur Wahrung der nachhaltigen, betrieblichen Sicherheit eines Forstbetriebes in nennenswerter Größenordnung  manuelle Pflanzungen durchgeführt. Der wirtschaftliche Erfolg hängt hierbei entscheidend vom Anwuchserfolg ab, wobei die Vorteile der Containerpflanzen vermehrt in den Fokus treten. Aufgrund der guten Anwuchserfolge und Wuchsentwicklungen der Pflanzen, des erweiterten Pflanzzeitraums und der ergonomisch positiven sowie leicht erlernbaren Pflanzverfahren sind Containerpflanzen eine sinnvolle Entscheidung und ergänzen für eine Vielzahl von Standorten die bisher in Deutschland im Forst fast ausschließlich eingesetzten wurzelnackten Pflanzensortimente.

Vorgestellt werden daher

  • unterschiedliche Containersysteme,
  • Untersuchungsergebnisse der Wurzel- und Sprossentwicklung,
  • waldbauliche Einsatzmöglichkeiten von Containerpflanzen,
  • Transportsysteme der Pflanzen in die Pflanzfläche,
  •  unterschiedliche Pflanzverfahren (Pflanzrohr, LIECO-Hohlspaten, Neheimer Pflanzspaten)

Ergonomie und Produktivität dieser Verfahren wurden im Auftrag des Landesbetriebes Wald und Holz NRW intensiv von der Georg-August-Universität Göttingen (Abteilung Arbeitswissenschaft und Verfahrenstechnologie - ifa -) untersucht.

Pflanzentransport: ein Beispiel
Pflanzverfahren: z.B. LIECO-Hohlspaten
 
Sie sind hier: KWF-Tagung | Fachexkursion | Programm 2012
Deutsch
English
Français
Español
Русский
Polski