Feinerschließung mit Geländemulcher

Problemstellung und Verfahren

Das Haupteinsatzgebiet der Maschine ist die Anlage des Feinaufschlusses, vorzugsweise im Übergangsgelände (Ø Hangneigung 30-50%).

In Thüringen wird der HSM 204 M v.a. auf ehemaligen stark bewachsenen hängigen Kyrillflächen zum Einsatz kommen und Rückegassen anlegen. Die Maschine ist mit Greiferzange und Greifer-/Kappsäge ausgestattet. Damit können Befahrungshindernisse beseitigt werden. Die Traktionswinde ermöglicht ein Befahren von Flächen bis 50% Hangneigung.

Eingesetzte Technik

  • Mulcher HSM 204M, Motorleistung 260 kW, hydrostat.-mechan. Antrieb m. elektron. Steuerung, 2-Gang Verteilergetriebe – max. Fahrgeschwindigkeit 30 km/h
  • Mulchfräse AHWI UZM 700H, Rotorarbeitsbreite 2,30m
  • Hydraul. betätigte Greiferzange, welche als Drücke-/Hebevorrichtung dient
  • Traktionswinde HSW 15 mit Zugkraft von max. 15t inkl. 400 m Stahlseil 16mm
  • Kran Loglift F71F72 10,0 m mit Bruttohubmoment von max. 99 kNm und Greifersäge S90 für Greifer FX 36
  • Winde und Kran mit Schnellwechsel- und Abstützmöglichkeit

Hersteller: Opens external link in new windowHSM GmbH & Co. KG

 
Sie sind hier: KWF-Tagung | Fachexkursion | Programm 2012
Deutsch
English
Français
Español
Русский
Polski