QS Harvester mittels standardisierter Kontrollroutine

Frühzeitige Informationen über Sortenanfall und Aufarbeitungsstand sind für eine moderne Logistiksteuerung in der Forstwirtschaft wesentlich. Diese ergeben sich in der mechanisierten Holzernte automatisiert durch Harvester im Zuge der Aufarbeitung. Diese Informationen sollten für eine optimale Wertschöpfung genutzt werden. Voraussetzung sind vertrauenswürdige Vermessungsdaten. Eine Kontrollroutine mit unabhängiger Dokumentation nach Vorgaben des KWF-Lastenhefts „Harvestervermessung“ bietet QS Harvester. Eine Qualitätssicherung wird durch die einfachen Verfahrensschritte gewährleistet.

  • Automatische Auswahl der Kontrollbäume
  • Einfache Vermessung mittels elektronischer Kluppe
  • Nutzung der Kontrollvermessung zur Justierung der Maschine
  • Versendung der neuen Kontrolldaten an die QS Plattform
  • Einfache Evaluierung durch den Nutzer
  • Evaluierung durch externes Personal 

Private Forstunternehmer sind inzwischen die wesentlichen Akteure in der Holzernte. Neben der Zertifizierung der Vermessung sind weitere Aspekte wichtig, um eine fachgemäße Holzernte durchzuführen. Gemeinsam mit der RAL-Gütegemeinschaft Wald und Landschaftspflege wird gezeigt, was für die „Gute Arbeit“ notwendig ist. Gerade diese Leistungen der Forstlichen Dienstleister bleiben häufig im Hintergrund. 

Die Anforderungen an die Forstunternehmer und der Ablauf der Zertifizierung sollen durch dieses Bild gezeigt werden.

 
Sie sind hier: KWF-Tagung | Fachexkursion | Programm 2012
Deutsch
English
Français
Español
Русский
Polski